Wer bin ich?


Das ist mein Blog! Während meiner Zeit in Spanien werde ich hier versuchen, euch auf dem Laufenden zu halten.

Navi


Startseite Archiv Gästebuch Über meinen Blog
Flaute

Jaaa, es passiert nicht viel im moment, deswegen habe ich euch so lange nicht geschrieben. Alles plätschert so dahin im Alltag. Das übliche eben: Schule, Essen, Hausaufgaben mit Alicia, spielen mit Alicia, essen, schlafen... Bin in der Schule mit meinen Leuten grade dabei eine Art "Abschiedsfeier" zu organisieren. Aber meint ihr, diese Spanier kriegen es hin, sich mal auf einen Termin zu einigen??? Mir bleiben jetzt noch eineinhalb Wochen und da wird noch über den Tag diskutiert. Erst war es der Freiteg der 29.1. , dann dieser Samstag und jetzt ist dieser Freitag im Spiel, an dem wir Schulfrei haben. Und das immer nur, weil grade mal eine Person nicht kann. Dabei will ich doch einfach nur mit denen was Essen gehen und danach ins Kino! Ich will gar nicht erst die Diskussion über den Film miterleben. Werd ich auch wahrscheinlich nicht, weil sie sich letztendlich nicht einigen können und es in zwei Monaten dann vielleicht stattfindet! -.- Naja, ich geb mal die Hoffnung nicht auf. Bis jetzt stehen die Prognosen nicht schlecht für Samstag. Mal sehen wie das wird. Hab heute Nachmittag Abschiedsbriefe geschrieben. EIn paar für spezielle Personen und einen an die ganze Klasse, in dem ich jedem Einzelnen was für die Zukunft wünsche! War irgendwie lustig. Aber auch traurig, dass ich die jetzt alle zurücklassen muss. Aber das (bzw. wer) was mich zu Hause erwartet, wiegt das alles wieder auf!!! Ich freue mich sehr auf zu Hause und auf Arvid. Aber wenn ich ehrlich bin würde ich doch lieber NICHT in die Schule gehen. Da heißt es jetzt nämlich erst mal nachholen, nachholen, nachholen. Aber eigentlich bin ich auch da ganz zuversichtlich. Ich bin insgesamt grade sehr zuversichtlich! Es macht eben glücklich, wenn man weiß, dass man Freunde hat!
20.1.10 20:55


Lauras Geburtstag

Ja, heute war Lauras Geburtstag, aber bis heute Nachmittag um 19 Uhr war davon nichts zu spüren. Natürlich wurde ihr zum Frühstück gratuliert, aber danach sind wir in ein Dorf namens Oliva gefahren. Dort fand ein Mittelaltermarkt statt und zusätzlich (da heute der Tag des heiligen Antonius, dem Patron der Tiere ist) eine Tiersegnung. Die haben wir uns auch angesehen. Da wurden hauptsächlich Hunde, aber auch Schildkröten in Wasserbehältern, vereinzelte Katzen, ein Fisch, zwei Echsen, Kanienchen, Meerschweinchen, die ein oder andere Ratte oder Maus und Pferde samt Karren oder ohne oder kleine Ponys an einem Pult vorbeigeführt aus dem der Priester stand und sein Weihwasser schwänkte. Als die ganze Prozedur vorbei war sind wir über den Mittelaltermarkt geschlendert und haben uns alles mögliche angeschaut. Laura hat ein schönes Leder-Perlenarmband anprobiert das ihr wirklich sehr gut stand und ihr auch sichtlich sehr gut gefiel. und obwohl es ihr Geburstag war hätte sie es sich selber kaufen müssen und da sie kein Geld hatte musste das wunderschönde Armband für 12€ samst einer traurigen Laura zurückbleiben. Zum Mittagessen gab es Fleisch vom Riesengrill (da hing sogar ein kleines Schweinchen drauf) und Brot mit Käse und Schinken belegt und Bratskartoffeln. Sehr fettig aber sehr lecker alles. Gegen 15 Uhr sind wir dann noch zum Strand gefahren (der soll wohl sehr berühmt sein?!) und sind dort langgeschländert und haben Muscheln gesammelt. Es gab wirklich vieeeele und auch wirklich schöööne und wirklich groooße! Ich hoffe ich bringe sie heil mit nach Deutschland. Als wir dann gegen 18 uhr wieder hier zu Hause waren (zuvpr hatten wir in dem Dorf vergeblich nach einer Eisdiele gesucht - alle geschlossen) haben wir uns alle ins Wohnzimmer gesetzt. Ali hat Nintendo gespielt, Laura und ich eine Zeitschrift gelesen und Nacho und Pepa haben sich die Zeitung geteilt (die es wenn überhaupt nur Sonntags gibt). Gegen 19 Uhr gings dann aber doch los. Ich hatte schon Angst Laura kriegt überhaupt nichts und ihr Geburtstag wird einfach ignoriert (hätte mich irgendwie nicht gewundert). Aber nein - wir haben dann die merienda inklusive Geburtstagsschokotorte und frisch gepresstem Orangensaft vorbereitet, die Geschenke zurechtgelegt und dann durfte Laura kommen. Achtung es folgt die endlose Liste der Geschenke für Laura: Von einem früheren Au- pair Mädchen ein Spiel (Café international  - sehr cool), von ihren Eltern Turnschuhe (was sie ihnen vorher gesagt hatte und die ihr nicht gefallen haben und sie deswegen morgen umtauschen wird), von mir ein T-Shirt (aus Deutschland, ich hoffe es hat ihr gefallen) und von Alicia und mir ein gebasteltes Blatt. Übrigens hat sie keinen Orangensaft getrunken und die Torte hat ihr nicht geschmeckt, weil sie keine Schokolade mag (was sogar ICH wusste). Naja, also ich muss sagen, sie hat mir schon irgendwie leid getan. Aber das scheint normal zu sein bei denen. Vielleicht probieren wir jetzt das SPiel aus das sie bekommen hat, Pepa ist nämlich grade mit Otto wiedergekommen. 
17.1.10 20:54


Chor

Gestern und heute ist nicht viel in der Schule passiert. Alles normal. Aber das Wetter war etwas komisch. Gestern war es sowas von stürmisch, dass es mich fast von der Straße gefegt hat (in Lauras Schule ist sogar eine Mauer umgekippt) und heute war schönster Sonnenschein und 22°C. Deswegen hab ich mich mal auf den Balkon gesetzt und schön in der Sonne gelesen. Irgendwann kam dann Laura und hat sich kurz zu mir gesetzt und angefangen sich darüber zu beklagen, dass sie gleich in den Chor müsse. Irgendwann hat sie mich gefragt ob ich nicht mitkommen will. (komisch - vorher hieß es immer ich könne nicht mit weil da so viele Leute seien und die Lieder so schwer und die Lehrerin so streng). Aber gut, heute ging es also und ich bin natürlich gleich mitgegangen! Da hab ich dann gleich noch ein paar liebe Freundinnen von Laura kennengelernt - alle sehr nett und alle kennen sie die Frankfurter Würstchen. Die Lehrerin hat sich sehr gefreut, dass ich da war (sie spricht auch ein bisschen Deutsch), ich musste mir zwar einen Stuhl mit Laura teilen (denn es sind wirklich 130 Schüler da im Chor) aber es war alles gar kein Problem. Als es dann aber hieß, dass die auch Deutsche Lieder singen, hab ich schon etwas geahnt - und tatsächlich - die Lehrerin hat mich gefragt, ob ich nicht etwas mit der Aussprache helfen könnte. Erst musste ich nur in der einen Gruppe (2. Stimme - die anderen waren in andere Räume gegangen) den Text vorlesen und nach jedem zweiten Wort halt machen, damit sie das wiederholen können. Dann kamen die anderen Stimmen dazu und es wurde ein englisches Lied gesungen (da mussten dann die Kinder vom Britischen Institut ran vonwegen Pronaunciation). Aber danach musste ich tatsächlich AUSTEHEN und LAUT denen das vorsagen. Diesen ganzen 130 Schülerinnen und Schülern, die mich anschauten als käme ich vom Mond und würde ihnen die 10 Gebote neu verkünden! Naja, ich muss zugeben, ich bin knallrot geworden… Und Laura auch! So habe ich ihnen „Guten Abend, Gute Nacht“ von Brahms und noch ein anderes Lied Wort für Wort vorgetragen und sie haben es mir brav nachgesprochen! Als Belohnung habe ich einen Kaugummi von der Lehrerin bekommen!

Abends bin ich dann noch mit Otto und Laura rausgegangen und wurde noch von einem spielfreudigen Dalmatiner angesprungen, von dem sich leider erst später raustellte, dass er vorher im Wasser geschwommen war und somit nasse Pfoten hatte. Zum Abendessen haben Nacho und Pepa Telepizza mitgebracht. (Sowas wie Pizza Hut in Deutschland nur weniger Lebensmittelvergiftung).

15.1.10 21:51


All alone

Englischarbeit leicht – keine weiteren Kommentare zur Schule!

Nach der Schule war ich alleine zu Hause bis nachmittags um halb 6. Pepa und Nacho sind in Barcelona. Das sollte ich vielleicht erklären: Nacho musste dort mit einem Klienten reden und Pepa ist dort im Ikea da es hier in Valencia sonderbarerweise keinen Ikea gibt. Also verbringen sie den ganzen Tag irgendwie dort und wir wissen nicht, wann sie zurückkommen. Und die Mädels waren so lange noch in der Schule. Ich hab mir zum Mittagessen einen Bocadillo (Baguette-Sandwich) mit einem übriggebliebenen Putenbruststück von gestern gemacht. Danach bin ich in den corte inglés um ein paar kleine Sachen zu erledigen (Handy aufladen, Buskarte kaufen etc.) und als ich zurückkam hat mich irgendwie der Putzwahn gepackt. Erst hab ich mein Bad und mein Zimmer gesaugt (endlich Staubmäusefrei!). Dann habe ich die Spülmaschine aus und wieder eingeräumt (die sauberen Sachen raus, die schmutzigen Sachen rein, versteht sich!) und dann habe ich noch die Küche gefegt. Fragt mich nicht wieso, aber die ganzen Krümel haben mich irgendwie gestört und ich mag es doch so gerne wenn es  sauber ist! Danach hab ich meine coole Tanzsendung hier wieder gesehene. „Fama !a bailar!“ Bis um halb 6 eben und dann kamen Laura und Alicia von der Schule zurück. Wir haben dann gleich merienda gemacht und Laura ist dann mit Otto raus und ich hab mich mit Alicia hingesetzt. Heute wars wieder sehr anstrengend mit ihr… Wir haben alle Monate des Jahres aufgeschrieben und beim August hat sie schon abgebaut und danach ging fast gar nichts mehr. Wir haben ungefähr 10 Minuten gebraucht bis dann letztendlich doch ich den Dezember gesagt habe. Jetzt ist wieder chillen mit Laura und Alicia angesagt. Laura sollte eigentlich lernen, hat aber keine Lust und spielt deswegen mit Alicia PSP – irgendwelche komischen Spiele die ich nicht verstehe

13.1.10 20:00


Hand- und Volleyball

In der Schule war soweit alles normal. Morgen schreiben wir eine Englischarbeit. Hat er uns heute mitgeteilt – sehr freundlich und vorausschauend. Aber gut, mich wird es wohl am wenigsten stören. Dieser Englischunterricht ist sowieso der Hammer. Zum Schreien, dass ich einfach die Einzige bin die die (schlechten) Witze des Lehrers versteht. Leider weiß er das wohl und schaut mich deswegen immer voll erwartungsvoll an und ich muss mir dann ein Lachen abdrücken… Der Sportunterricht fand heute draußen und im Nieselregen statt. Sehr unangenehm. Wir haben mit Handball angefangen, war ganz lustig. Nach der Schule wie üblich Mittagessen und dann Alicia Hausaufgaben helfen. Sie liest schon viel besser und flüssiger als vor Weihnachten! Danach hab ich mich dann (wieder im Nieselregen) auf den Weg zum Volleyball gemacht. Wir haben dann erst mal mit dem Lehrer diskutiert, ob wir wirklich Volley machen oder nicht (aufgrund des Regens). Letztendlich haben wir uns für „Ja, aber in der Halle“ geeinigt. Es war sehr lustig heute – Laura und ich haben fast gar nichts hinbekommen! Leider hat Laura einmal mit einem relativ heftigen Ball meine Nase erwischt. Nach einem kurzen-Tränen-in-die-Augen-treibenden-Schmerz wars dann aber doch nicht so schlimm. Jetzt sitz ich hier mit ihr im Hausaufgabenzimmer. Wir hören Musik, sie macht Hausaufgaben und ich schreibe euch. Ich versteh mich in letzter Zeit ziemlich gut mit ihr. Wir haben auch gestern über Auslandsaufenthalte und Chinesisches Essen (wusstet ihr, dass die da Gehirn vom lebenden Affen essen?!?!?!) unterhalten. Sie kam einfach in mein Zimmer und wir haben ein bisschen geschnackt. Hat mich sehr gefreut! Was mit Pepa los ist weiß ich leider nicht. Irgendwie redet sie wenn überhaupt das Nötigste mit mir. Ich versuche trotzdem immer fröhlich zu sein und von der Schule zu erzählen. Naja, vielleicht ist das ja nur ne Phase von ihr mal sehen. Ansonsten komm ich aber auch so klar. Die paar Wochen noch.

12.1.10 23:09


Alltag

Sooo, der Alltag hat mich wieder. Heute habe ich meinen ersten Schultag absolviert. Zwar ungewöhnlich kurz, weil zwei Lehrer nicht da waren (deswegen fiel sogar der ganze Nachmittagsunterricht aus), aber trotzdem irgendwie schön mal wieder in der Schule zu sein. Nach der Schule dann Mittagessen (Nudeln) und danach etwas entspannen und dann Alicia bei den Hausaufgaben helfen. Diesmal war Mathe dran. Sie war zwar nicht quengelig, aber trotzdem unkonzentriert. War also etwas schwierig und wir haben sehr lange gebraucht. War aber auch verständlich, weil Laura ihre neue ipod Lautsprecheranlage angeschlossen hatte und laut Musik lief. Dabei wollte sie dann französisch lernen. Wie sie das gemacht hat ist mir ein Rätsel. Nach den eineinhalb Stunden Hausaufgaben gabs dann merienda. Wir drei Mädels waren alleine. Nacho und Pepa sind irgendwo hingegangen, ich weiß aber nicht wohin und keiner weiß wann sie wiederkommen. Ich hab gesagt, wenn Pepa nicht gleich kommt, gehe ich mit Otto raus, damit der sich nicht in die Hosen macht. Tja, das "gleich" ist jetzt rum. Ich werde mich mal los machen mit dem Hund!
11.1.10 18:49


Wieder allein

Heute Morgen habe ich Shirin und Freddi wieder zum Flughafen gebracht. Ein weiteres Mal da hingefahren ohne selbst nach Hause zu fliegen. Irgendwie ein doofes Gefühl. Jetzt bin ich wieder alleine. Als ich wieder hier war, hab ich mich erstmal noch für eine Stunde hingelegt. Etwas Schlaf nachholen, aber ich denke, heute Nachmittag muss ich mal noch eine Siesta machen! Morgen geht die Schule wieder richtig los. War ja bis jetzt nur halbtags da. Ich denke, die nächsten drei Wochen, die ich noch hier bin, gehen ganz schnell rum. Ich werde versuchen noch das Beste mitzunehmen und dann hab ichs endlich geschafft! In meiner Gastfamilie ist schon wieder alles wie immer... Läuft nicht viel. Laura lernt, Alicia sieht fern, Pepa macht das Essen und Nacho sitzt am PC. Man hört, das Schneechaos ist in Deutschland? Ich hoffe euch allen geht es gut und ihr kommt gut aus dem Urlaub zurück (falls ihr denn weg ward) und seid nicht zu sehr eingeschneit. Hier ist dass Wetter eigentlich ziemlich schön. Klarer Himmel, Sonne scheint, aber eisiger Wind.

Ich werde euch noch schnell von gestern berichten. Es hieß mal wieder früh aufstehen (wie an jedem Tag dieser Woche für mich), denn wir wollten in die Markthalle gehen. Und da ist es ja bekanntlich am besten morgens hinzugehen. Die beiden waren ganz angetan von der Vielfalt der Waren die es dort gibt. Wir haben sogar ganze Schweineköpfe, Schafsgehirne, Kutteln und jede Menge verschiedenen Fisch gesehen! Danach haben wir uns "la lonja" angesehen., Ein ehemaliger Seidenmarkt (heute sieht man nur noch eine Halle mit schönen Säulen). Dann haben wir einige Sachen fürs Abendessen eingekauft und sind danach in einen Park gegangen und haben ein bisschen die Sonne genossen. Fredi ist dann zu einem Flohmarkt gefahren und Shirin und ich in die Stadt um was zu essen und noch ein bisschen rumzustreuseln. Um halb 4 haben wir uns wieder im Hostel getroffen und uns dann auf den Weg zu meiner Gastfamilie gemacht. Der Abschied fiel wesentlich kühler aus als das herzliche Willkommen. Leider. Wir sind dann noch auf den Glockenturm der Kathedrale gestiegen und haben uns abends Hamburger gemacht und gespielt. Ein sehr schöner Abschlussabend und sowieso eine (zwar anstrengende aber trotzdem) tolle Woche mit den Zweien! Ich hab gehört, dass sie schon wieder gut und heil zu Hause gelandet sind! Und ich bin noch hier...

10.1.10 14:31


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de