Wer bin ich?


Das ist mein Blog! Während meiner Zeit in Spanien werde ich hier versuchen, euch auf dem Laufenden zu halten.

Navi


Startseite Archiv Gästebuch Über meinen Blog
sinnlos unterwegs

Gestern haben wir eine Tour unternommen nach dem Motto: Wie verscherbel ich meine Tochter. Darunter müsst ihr euch folgendes vorstellen: Erst sind wir zwei Stunden Autogefahren bis wir in einem Dorf ankamen wo zu 95% Ausländer wohnen. Da sind wir dann in die Touristeninformation gegangen und Pepa hat da gefragt ob es hier Jugendaktivitäten gibt wo möglichst viele Englischsprachige dabei sind und ob sie einen Steckbrief von Laura aushängen könnten. Also es ging darum für Laura Austauschpartner im Englischsprachigen Ausland zu finden! Die zwei netten jungen Damen haben uns dann auf unsere Tour geschickt. Erst gings los zu der Schule vom Dorf (die aus Containern besteht). Dort hat Pepa dann mit der Pädagogin und der Englischlehrerin gesprochen und wieder einen Steckbrief dagelassen und Verbindungen gesucht. Dort passierte es dann auch das erste Mal, dass jemand davon ausging dass ich auch eine Tochter der Familie sei und sofort schrie es von allen Seiten: NEEEEIN! Sie kommt aus Deutschland und wohnt nur bei uns. Sie ist nicht unsere Tochter! Ich hab einfach nur gedacht: Ja, ist ja gut. Das kann man auch eine Stufe leiser zur Kenntnis geben! Nach diesem Schulbesuch sind wir zu einem internationalen Campingplatz gefahren und da wurde dann gefragt wann denn die meisten Engländer da seien. Leider ist die Endgländersaison genau JETZT aber das sind wohl nur Senioren ohne Kinder, also nicht die gesuchte Zielgruppe. Wir haben dann trotzdem da zu Mittag gegessen und sind dann danach zu einer anderen Schule gefahren in einem anderen Dorf auch mit großem Ausländeranteil. Die hatte allerdings schon zu und es war niemand zu sprechen. Dann sind wir noch zum Rathaus/Informationscentrum gefahren. Laura, Alicia und ich durften da allerdings draußen bleiben und auf dem Spielplatz spielen. Danach gings noch zum Kulturzentrum (das allerdings sehr schwer zu finden war) da haben wir auch eine Kopie des Steckbriefes gelassen, aber mehr haben wir nicht erreicht. Da war es dann 18 Uhr. Danach gings noch mal ne Dreiviertelstunde im Auto zum IKEA nach Murcia. In Valencia selbst gibt es nämlich keinen und wo wir schon mal „in der Nähe“ waren. Immerhin haben wir 2 ganze Teppiche mit 57cm Durchmesser gekauft! Wenn sich das nicht mal gelohnt hat! Danach war der Tag aber noch nicht rum und es war schon 20 Uhr und dunkel. Wir sind dann nochmal in ein anderes Dorf gefahren wo es Schuh – Outlets gibt. Bis wir das dann aber alles gefunden und uns durchgefragt hatten, war es schon so spät, dass die Geschäfte alle zu waren. Dann haben wir uns endlich auf die zweistündige Rückfahrt gemacht und waren um 23 Uhr auch zu Hause. Dann gab es tatsächlich noch um 23:20 Uhr Abendessen. Welch unmenschliche Zeit!!!

Heute ist mein Klassentreffen! Freu mich schon sehr! Ich hoffe es kommen viele!

23.1.10 12:02
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Shirin (23.1.10 17:25)
Ich drück ganz fest die Däumchen, dass es mindestens so toll wird, wie du es dir vorstellst

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de